Franchiseberatung

 

Sylvia Freygner bietet Ihnen einen ganzheitlichen Beratungsansatz bestehend aus der Franchise System Analyse, dem Franchise System Report und einer Vielzahl an Beratungsleistungen, die individuell auf Ihr Franchisesystem abgestimmt werden.

Das Dienstleistungsportfolio umfasst die nachfolgenden Leistungen:

Assessment Center
Franchisehandbuch
Franchisepartner-Zufriedenheitsanalyse
Internationalisierung
Markenstrategie
Markenmonitoring
Marktanalyse
Maßnahmenkoordination
Schulungen
Standortanalyse
Systemdesign
Wirtschaftlichkeitsberechnung & Businessplan

 

Assessment Center

Als Franchisegeber haben Sie die Möglichkeit jene Franchisenehmer, die Sie als Partner in Ihr System aufnehmen wollen, bei uns in ein Assessment zu entsenden. Gleich einem Personalrecruiting führen wir Ihre Franchisenehmer durch das von uns entwickelte Assessment und geben eine abschließende Beurteilung und Empfehlung für die Auswahl der Franchisepartner ab.

Schritt 1: Persönliches Coaching & Ziele, Softskills
Schritt 2: Grundlagen des Franchising, Umgründung
Schritt 3: Steuern, Business Plan
Schritt 4: Finanzierung, Förderung, Konsumentenschutz, Versicherung
Schritt 5: Abschlussgespräch mit dem Franchisenehmer
Schritt 6: Empfehlung an den Franchisegeber

 

Franchisehandbuch

Im Franchisehandbuch wird Ihr vorliegendes unternehmensinternes Know-how dargestellt und alle Prozesse definiert, die es Ihren Franchisepartnern ermöglichen, unternehmensimmanente Prozessabläufe systemkonform umzusetzen. Wir beraten Sie im Design Ihres Handbuches, begleiten Sie in der Supervision bei der Erstellung oder übernehmen auch gerne für Sie die Gesamtgestaltung und Erstellung, abgestimmt auf die jeweiligen Bedürfnisse und Anforderungen Ihres Unternehmenskonzeptes.

 

Franchisepartner-Zufriedenheitsanalyse

Karmasin.Motivforschung hat ein Tool entwickelt, um Daten zur Zufriedenheit von Franchisenehmern, aber auch von Franchisegebern zu generieren. Damit wird ein Zufriedenheitsindex für Franchisesysteme errechnet, der für potenzielle Franchisenehmer und sonstige interessierte Zielgruppen, eine Entscheidungsgrundlage bei der Wahl eines bestimmten Franchisesystems sein kann.

Inhaltlich konzentriert sich die Befragung einerseits auf Hardfacts (Abfrage der Zufriedenheit mit diversen Abwicklungsmodalitäten), andererseits werden aber auch Softfacts, konkrete Befindlichkeiten der Franchisenehmer/-geber (Zufriedenheit mit dem Franchisesystem auf Basis persönlicher Erfahrungswerte) erhoben, um eine umfassende Bewertung des Franchisesystems zu erhalten.

 

Internationalisierung

Internationales Franchising erfordert die Wahl des richtigen Expansionsschrittes. In dieser Phase gilt es zu überlegen, welche Art von Franchisingstrategie den kulturellen und lokalen Anforderungen des Ziellandes am besten entspricht. Hier können die Vergabe von Masterlizenzen, Joint Venture Lösungen oder Area Development Verträge Varianten sein. In der Expansionsphase ist es wichtig, abgestimmt auf Ihr Zielexpansionsland, die richtige Strategie zu wählen.

 

Markenstrategie

Die Markenstrategie und das Markenmanagement sind wesentliche Bestandteile eines Franchisesystems. Relevant ist deshalb, die Außen-Wahrnehmung eines Franchisesystems zu überprüfen und zu analysieren, ob die beabsichtigte Markenstrategie und -positionierung auch dem wahrgenommenen Image entspricht („Sind Innen- und Außensicht ident?“). Die Außen-Wahrnehmung, dh wie Kunden das Franchisesystem erleben, ist von besonderer Bedeutung, da dies den Erfolg des Franchisesystems bestimmt. Bei einer negativen Außen-Wahrnehmung, bzw bei nicht vorhandener Stimmigkeit der Kundensicht mit der angestrebten Markenpositionierung, können sofortige Lösungsansätze für diese Diskrepanz initiiert werden.

Mittels Trackingstudie kann eine kontinuierliche Überprüfung der Imagepositionierung des Franchisesystems, anhand relevanter Attribute erfolgen, und darüber hinaus auch gemessen werden, inwieweit sich Konstanz oder Veränderung in der Markenwahrnehmung des Franchisesystems zeigt.

 

Markenmonitoring

Im Rahmen der Franchise Compliance steht Ihnen Sylvia Freygner als Rechtsspezialistin für alle Rechtsfragen rund um das Thema Franchising zur Verfügung. Mit der Erstellung eines Compliance Katalogs, der mit Ihnen gemeinsam erarbeitet wird, stellen wir sicher, dass Ihr Franchisesystem nachhaltig, fair und transparent im Umgang mit Ihren Partnern ist. Zusätzlich gewährleisten wird den Schutz Ihres Franchisesystems vor Fallstricken des Kartell-, Wettbewerbs- und Markenrechts.

 

Marktanalyse

Mittels Marktanalyse kann erhoben werden, ob ein neu positioniertes Franchisekonzept Potenzial und Marktchancen hat. In diesem Zusammenhang gilt es zu prüfen, ob und wie sich das Franchisekonzept von jenen der Mitbewerber differenzieren und abgrenzen kann. Dabei sollen unter anderem eine einzigartige Positionierung sowie eine konkrete Zielgruppenanalyse, um potenzielle Interessenten des Franchisesystems herauszufiltern und die Adressaten näher beschreiben zu können, angestrebt werden.

Die Marktanalyse ermöglicht letztlich Aussagen über erfolgversprechende Qualitätsdimensionen des Franchisesystems, die im Vorfeld als Input für die Konzeption für ein Franchisesystem dienen kann.

 

Maßnahmenkoordination

Aus den Ergebnissen des fit for franchise – System Analyse, die Ihnen im fit for Franchise – System Report zusammengefasst werden, sind auch die allfällig erforderlichen Maßnahmen enthalten um Sie fit for franchise zu machen. Bei einem so vielschichtigen Thema wie Franchising ist es fast unumgänglich für die Erfüllung der Maßnahmen, auch wenn diese relativ einfach auszuführen sind, mehr als eine Person einzubinden. Oftmals scheitern Projekte nicht daran, dass zu wenig Fachkompetenz und Wissen vorhanden ist, sondern an der Organisation bei der Abwicklung.

 

Schulungen

Ihre Franchisenehmer sind Ihr Kapital. Effiziente Schulungsprozesse sowie die laufende Evaluierung und Weiterbildung Ihrer Partner, bilden einen wesentlichen Baustein zum Erfolg Ihres Systems. Wir begleiten Sie in der Erstellung von Schulungskonzepten und von Schulungsunterlagen sowie in der laufenden Begleitung Ihrer Partner.

 

Standortanalyse

Mittels Standortanalyse kann das Potenzial für einen geplanten Franchisestandort eruiert werden. Die Vorgehensweise beruht auf zwei sich ergänzenden Untersuchungsansätzen:

1) Durchführung von persönlichen Interviews im Einzugsgebiet

Ziel dieses Untersuchungsschrittes ist es, die Akzeptanz einer neuen Franchisefiliale direkt bei den Einwohnern des Einzugsgebiets zu überprüfen um Aspekte wie zB die erwartete Konsumhäufigkeit und das Geschäftskonzept daraus ableiten zu können.

2) Standort-Marktanalyse

Ziel der Marktanalyse ist es, die Mitbewerbersituation im Einzugsgebiet zu erheben und anhand von Referenzstandorten eine Umsatzeinschätzung für den neuen Standort festzulegen.

Bei diesem Ansatz wird zunächst eine Besichtigung des zu analysierenden Standortes vorgenommen und die Mitbewerbersituation im Umfeld in Feldarbeit erhoben. Aus allen existenten Franchisestandorten werden von der Standortqualität und der Charakteristik der Standortumgebung vergleichbare Referenzstandorte evaluiert.

Auf Basis dieses Benchmarks wird eine Umsatzeinschätzung für den neuen Standort festgelegt. Diese wird auch marktseitig abgeklärt.

 

Systemdesign

Ein Systemdesign ist der notwendige erste Schritt, um den strukturellen Aufbau Ihres Franchisesystems darzustellen und bildet die Basis für die weiteren Beratungsschritte.

Franchisemodelle sind individuelle Konzeptionen, die je nach Reifegrad, Unternehmensgröße, Branche, Internationalität, Art des Vertriebsmodells

(Waren-, Dienstleistungs-, Produktions-, oder Mastermodelle) designt und erarbeitet werden müssen. Damit einher geht eine korrelierende Markenrechts-, Expansions- und Partnerstrategie. Je sorgfältiger in der Konzeptionsphase gearbeitet wird, desto kürzer und effizienter sind die Schritte der Umsetzung.

 

Wirtschaftlichkeitsberechnung & Businessplan

Die wesentliche Frage, die am Anfang jedes wirtschaftlichen Handelns stehen sollte ist: „Kann das angestrebte Konzept und die Idee zu wirtschaftlichem Erfolg führen?“.

Das lässt sich nur mit einem vernünftigen Businessplan erkennen. Dieser bildet die angestrebte wirtschaftliche Entwicklung unter bestimmten Prämissen ab, und stellt die Auswirkungen auf Vermögen, Gewinn und Liquidität dar. Gleichzeitig dient ein integrierter Businessplan aber auch dazu, die wesentlichsten Gefahren aufzudecken an denen das junge Unternehmen am verwundbarsten ist. Speziell hier ist besondere Aufmerksamkeit und rechtzeitiges Einschreiten gefordert (zB wenn die Realität vom Plan abweicht). Entsprechende Modelle für Franchisenehmer können für den individuellen Bedarf aufgestellt werden. Das planende Unternehmen wird auf die Modelle eingeschult, um diese selbständig anwenden zu können.